Hechtsheim Kirchenstück
Dehääm,  Zu Fuß

Spaziergang vor der Haustür: Hechtsheimer Kirchenstück

Samstagnachmittag nach einem geschäftigen Tag: Die Sonne scheint, es ist fast Frühlingshaft nach der Eiseskälte der vergangenen Woche. Das Wetter lockt auf jeden Fall nach draußen. Zeit für einen kleinen Spaziergang im Mainzer Stadtteil Hechtsheim: Eine Runde durch die Weinberge mit Blick auf die Stadt. Wirklich schön!

Los geht es im Hechtsheimer Wohngebiet Am Schinnergraben/Am Hechenberg. Am Ende der Straße führt kurz oberhalb der Autobahn ein kleiner Pfad nach oben Richtung Vogelsbergstraße. Noch an ein paar Häusern vorbei, dann erreichen wir in die Weinberge.

Werbung


Das Hechtsheimer Kirchenstück liegt vor uns. Der Name geht zurück auf ein altes Kirchengut. Im Juli findet hier – in normalen Zeiten – ein Weinfest statt. Zwischen den Reben präsentieren die Hechtsheimer Winzer auf 500 Metern ihren Wein. Ach hätten wir da nun Lust drauf!

Hechtsheim Kirchenstück

Doch auch ohne Weinfest ist es hier oben einfach nur schön. Die Sonne nähert sich dem Untergang und sorgt für ein tolles Licht. Wir sehen weit: Das rheinhessische Hiwwel-Land, Windräder in der Ferne, die Hochhäuser des Lerchenbergs, den Taunus. Doch auch Hechtsheim von oben hat etwas.

Viel zu schnell sind wir am Ende der Wingerte angekommen. Über die Alte Mainzer Straße und das Rödelstück kommen wir nach etwa 2,5 Kilometer wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt. Ein kleiner, aber feiner Spaziergang zum Ende eines sonnigen Tages.

Jule Lumma

Pfälzerin, Redakteurin, Fernweh-Geplagte. Pfadi, Abenteuer-freudig und gerne unterwegs. Als Leitung Digital bei der VRM und ausgebildete Redakteurin sorgt Jule dafür, dass alle Reiseerlebnisse sich im Blog wiederfinden. Abseits vom Dokumentieren kümmert sich Jule um die Orga und Planung vorab, denn das Reisegefühl startet bereits bei den Vorbereitungen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.