Wanderung Odenwald Bullau - Ebersberg
Zu Fuß

Wandern vor der Haustür: Bullau – Ebersberg (Odenwald)

Mal wieder auf der Suche nach etwas Abgeschiedenheit landen wir im Odenwald. Und sind begeistert: Vom saftigen Grün der Wälder, von den sanften Hügeln, der Ruhe und Einsamkeit.

Ein kleiner Exkurs: Warum der Odenwald? Tatsächlich waren wir hier noch nicht unterwegs. Zu Kinder- und Jugendzeiten, ja, aber eher im südlicheren Teil. Nun also zieht es uns Richtung Michelstadt und Erbach, noch ein Stückchen weiter in den Wald. Und das vor allem auch deshalb, weil ein Kollege von Jule auf unsere letzte Tour hinter Stromberg und unserem Einwand, da seien nicht so viele Leute unterwegs, meinte: „Im tiefen tiefen Odenwald ist’s meist hübsch einsam.“

Werbung


Er empfiehlt uns zur Inspiration den Rother Wanderführer für den Odenwald. Auf die Reihe greifen wir tatsächlich gerne zurück – der für Korsika (wo es eigentlich im Herbst hingehen soll) liegt schon bereit. Doch da die Odenwälder Ausgabe nicht im Bücherregal steht, greifen wir – wie so oft – auf Outdoor Active zurück und werden fündig. Inspiriert von der Tour „Von Bullau um den Ebersberger Kopf“ packen wir an Karfreitag unseren Rucksack und fahren los.

Allein schon die Fahrt ab der Autobahn ist eine kleine Erholung: Es geht über die B426 und die B38/B47 ins Hinterland – durch kleine Ortschaften mit Fachwerkhäusern, über Erhebungen mit toller Aussicht über sanfte Bergrücken. Herrlich!

Werbung


Kurz vor Bullau parken wir auf einem Wanderparkplatz, etwas anders, wie es uns die ausgesuchte Tour vorgibt. Wir werden sie an manch anderer Stelle noch ein wenig verändern.

Über einen Verbindungsweg laufen wir in den Kohlwald. Schnell verlassen wir den geschotterten Weg und tauchen ein in ein wunderbares Grün. Tatsächlich flasht uns die Atmosphäre ein wenig. Liegt es am Frühlingswetter? An einer Woche zu Hause im Home Office ohne viel Abwechslung?

Über Waldwege laufen wir Richtung Ebersberg. Immer mal wieder nehmen wir eine Kehrtwende, zwischenzeitlich geht es über einen geschotterten, breiteren Weg. Dann folgen wir einer Kennzeichnung, die links ab führt – ein Weg ist kaum zu erkennen. Ganz nach unserem Geschmack.

Anschließend folgt allerdings eine etwas langweiligere Etappe, die rein über geschotterte Wege führt. Hier begegnen uns auch die meisten Menschen: ein Auto, eine Polizeistreife, zwei Radfahrer und ein Mann, der Vögel beobachtet.

Die ursprünglich ausgesuchte Tour haben wir zwischenzeitlich übrigens verlassen – später werden wir wieder auf sie zurückkehren. Wir verpassen damit zwar eine Sehenswürdigkeit, das Himbächel -Viadukt, das 1880/1881 erbaut wurde und als 250 Meter lange und 47 Meter hohe Bogenbrücke zu einer Meisterleistung der damaligen Zeit gehört. Doch wir wollen die Orte meiden und so genießen wir auf einer Bank die Aussicht auf Ebersberg.

Wanderung Odenwald Bullau - Ebersberg

Wir drehen eine schnelle Runde um den Ebersberger Kopf – eher unspektakulär, doch einfach zu laufen und so bleibt auch Zeit für Gespräche, da man gut nebeneinander laufen kann.

Es folgt ein Stück über einen gut ausgebauten Weg mitten durch den Mischwald. Auffällig viele Hochsitze und Sichtschutz-Stände für die Jagd sehen wir hier. Schließlich kommen wir an eine Kreuzung, an der ein kleiner Fluß plätschert.

Doch wo soll es nun weiter gehen? Mehrere Waldwege kommen hier zusammen, aber den, den wir nehmen sollten, ist nicht zu sehen. Mittlerweile sind wir wieder zurück auf der originär-ausgesuchten Tour. Also laufen wir in die Richtung, in die es gehen sollte. Scheint laut GPS zu passen. An einem gefällten Baum machen wir eine kurze Rast, bevor es weitergeht.

Wanderung Odenwald Bullau - Ebersberg

Laut Signal sind wir mittlerweile etwas zu weit unterhalb des Weges, doch auch da, wo wir unterwegs sind, könnte man einen Pfad vermuten. Nachdem wir wieder ein kurzes Stück auf einem geschotterten Stück laufen, finden wir den richtigen Abzweig auf den mit Hz2 markierten Pfad. Und der ist richtig schön, wenn auch etwas anstrengend. Konstant geht es nach oben, aber irgendwoher müssen ja auch die rund 500 Höhenmeter kommen.

Wanderung Odenwald Bullau - Ebersberg

Das Höhenprofil zeigt, dass wir die 500-Meter-Marke geknackt haben. Es geht über eine Art Plateau. Durch die hohen Bäume hindurch kann man den Ausblick auf den Odenwald durchblitzen sehen – die beste Aussicht hat man hier nicht. Dennoch ist es schön.

Wanderung Odenwald Bullau - Ebersberg

Nun geht es Richtung Ebersberger Felsenmeer. Wir sind gespannt, wie viele Leute dort sind, denn die Felsenmeere im (vorderen) Odenwald sind eher Publikumsmagnete. Doch es ist kaum was los, lediglich eine Familie ist da und so ist Abstand halten kein Problem. Wir kraxeln über die Felsen, die meist mit Moos bedeckt sind.

Oben angekommen geht es durch ein schönes Waldstück. Dann erreichen wir bald den Waldrand, an dem der Weg entlang führt. Unser Blick schweift über die Felder auf die dahinter liegenden Hügel.

So langsam neigt sich die Tour dem Ende entgegen. Vorbei an einem wunderschön blühenden Baum geht es noch einmal durch ein kleines Waldstück. Die Straße, die am Parkplatz vorbei führt, sehen wir bereits.

Doch irgendwie haben wir noch nicht genug vom Laufen, lassen unser Auto links liegen und laufen noch die rund 700 Meter zum Bullauer Bild. Das steht an einer Kreuzung mittelalterlicher Pilgerwege und wurde 2013/2014 restauriert. Da damals das Echo viel darüber berichtete, ist Jule der sogenannte Bildstock ein Begriff. Mittlerweile wurde eine Art Kapelle in Form eines Oktogons drum herum gebaut. Die Sonne sucht sich ihren Weg durch die Baumwipfel und die Holz-Kapelle – nett anzuschauen.

Nach etwa dreieinhalb Stunden und 16 Kilometern kommen wir wieder am Auto an. Ja, in den Odenwald sollte man öfters fahren.

Unsere Tour findet ihr zum Nachlaufen auf Outdoor Active.

Jule Lumma

Pfälzerin, Redakteurin, Fernweh-Geplagte. Pfadi, Abenteuer-freudig und gerne unterwegs. Als Leitung Digital bei der VRM und ausgebildete Redakteurin sorgt Jule dafür, dass alle Reiseerlebnisse sich im Blog wiederfinden. Abseits vom Dokumentieren kümmert sich Jule um die Orga und Planung vorab, denn das Reisegefühl startet bereits bei den Vorbereitungen.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.