Rheingau Hallgartener Zange
Dehääm,  Zu Fuß

Wandern vor der Haustür: Hallgarter Zange (Rheingau)

Für einen entspannten Sonntagsspaziergang vor der Haustür bietet sich eine Runde im Rheingau an. Wir laufen rund um die Hallgarter Zange.

Nach unserem Wandertag in der Rhön zieht es uns auch am nächsten Tag vor die Haustür. Das Wetter ist einfach so schön Frühlingshaft – und wer weiß in Zeiten von Corona, wann man wieder so ausgiebig raus kann. Natürlich schauen wir auch an diesem Tag wieder, viel Abstand zu anderen zu halten – beim Wandern in der Natur fällt das leicht.

Rund eine halbe Stunde brauchen wir mit dem Auto in den Rheingau. Bei Komoot haben wir eine entspannte Tour über knapp fünf Kilometer gefunden. Der nehmen wir uns heute an. Die Fahrt entlang am Rhein ist wie immer schön. Kurz vor Oestrich-Winkel biegen wir ab Richtung „Berge“. Wunderschön verläuft die Allee mit blühenden Bäumen über Hallgarten Richtung der Siedlung Rebhang.

Werbung


In der Siedlung geht es ab Richtung Hallgarter Zange. Wir halten uns links. Es geht vorbei am Hotel Zum Rebhang. Der Kletterpark ist ausgeschildert. Über einen befestigten Waldwirtschaftsweg geht es immer weiter nach oben.

Oben angekommen parken wir unser Auto und laufen los. Ganz schön wild sieht es hier aus: Viele Bäume wurden gefällt, jede Menge Holzstangen sind am Wegesrand aufgeschichtet.

Rheingau Hallgartener Zange

Die Wanderung ist zu Beginn fast ein wenig langweilig. Auf einem breiten Weg geht es immer gerade aus. Einmal rechts abbiegen – und wieder ein breiter Weg. Nicht weit – erneutes Abbiegen nach rechts, erneut auf einen breiten Weg. Dabei folgen wir dem Tannenbaum-Zeichen.

Rheingau Hallgartener Zange

Doch die Sonne leuchtet schön durch die hohen Bäume. Und zu entdecken gibt es auch etwas. So beispielsweise an der zweiten Abbiegestelle nach rechts etwas verdeckt das Förster-Orlopp-Denkmal. Der Förster wurde 1916 an dieser Stelle von Wilderern getötet.

Rheingau Hallgartener Zange

Wir erreichen eine Gabelung, an der mehrere Wege abgehen. Empfohlen wird nicht der breitere Hans-Rothe-Weg (das wäre die Variante für Kinderwägen und Laufräder), sondern ein schmalerer, der leicht unterhalb verläuft. Den nehmen wir.

Rheingau Hallgartener Zange

Über weichen Waldboden geht es vorwärts. So könnten wir ewig weiterlaufen. Doch mehr und mehr versperren umgestürzte Bäume den Weg. Die riesigen, in die Luft stehenden Wurzeln dominieren den Blick ins Tal. Schließlich müssen wir richtig über die umgefallenen Tannen krabbeln, uns durch Zweige vorwärts bewegen und auf Stämmen entlang balancieren. Was für ein Abenteuer, mit dem wir gar nicht gerechnet haben! Wie schön! Wir genießen es.

Da wir auf dem schmalen Pfad nicht weiterkommen, klettern wir uns durch zum breiteren Hans-Rothe-Weg. Bald sind wir wieder an unserem Ausgangspunkt und passieren den Parkplatz, um weiter Richtung Hallgarter Zange zu laufen. Bevor wir an dem Aussichtsturm ankommen, passieren wir etwa 100 Meter entfernt das Fliegerdenkmal. Es erinnert an den Absturz eines Postflugzeuges im Jahr 1935. Die Besatzung starb dabei.

Werbung


Nun ist es nicht mehr weit zum Aussichtsturm, der Nachfolger eines ursprünglich 1884 vom Wiesbadener Taunusklub errichteten Holzexemplars ist. Das ursprüngliche Bauwerk wurde von einer Gruppe Wandervögeln von 1906 bis 1909 ersetzt – 25 Meter ist der steinerne Bau heute hoch und beherbergt das Oestrich-Winkeler Trauzimmer.

Wir kaufen uns ein Stück Kuchen und genießen die Frühlingssonne mit viel Abstand zu anderen. Der Blick auf den Rhein und die Ebene ist großartig. Bis nach Mainz können wir schauen. Hier oben gibt es übrigens auch einen kleinen Klettergarten und am Turm kann man klettern – vielleicht ein nächstes Mal.

Bei Outdooractive haben wir die Tour aufgezeichnet.

Jule Lumma

Pfälzerin, Redakteurin, Fernweh-Geplagte. Pfadi, Abenteuer-freudig und gerne unterwegs. Als Leitung Digital bei der VRM und ausgebildete Redakteurin sorgt Jule dafür, dass alle Reiseerlebnisse sich im Blog wiederfinden. Abseits vom Dokumentieren kümmert sich Jule um die Orga und Planung vorab, denn das Reisegefühl startet bereits bei den Vorbereitungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.