Harz Quedlinburg
Welt entdecken

Unterwegs im Harz: Quedlinburg

Ein wirklich süßes Städtchen ist Quedlinburg nördlich des Harzes. Die Welterbestadt begeistert mit viel Fachwerk und tollen Gässchen. Wir bummeln durch die Stadt und genießen die Aussicht vom Schlossberg.

Seit 1994 führt Quedlinburg den Titel des UNESCO-Weltkulturerbes. In der Altstadt befinden sich rund 2000 Fachwerkhäuser aus acht Jahrhunderten. Die Harzer Stadt gehört damit zu einem der größten Flächendenkmale in Deutschland. Eine wunderbare Sicht auf die verwinkelten Gassen mit ihren Häusern gibt es vom Schlossberg. Vorbei an hübschen Fachwerkhäusern auf der einen und am Schlossberg angelegten Gärten steigen wir über Treppe auf. Oben erwarten uns neben der tollen Aussicht der Schlossgarten, Stiftskirche, Domschatzkammer und Schlossmuseum.

Aktuell wird einiges saniert, so sehen wir die Stiftskirche hinter viel Bauzaun. Besuchen können wir dennoch das im Jahr 936 errichtete Reichsstift, ursprünglich zum Totengedenken an Heinrich I. errichtet. Im Laufe der Jahre wurde die Kirche immer wieder saniert, teilweise auch nach Zerstörungen teilweise neu aufgebaut.


Über die kopfsteingepflasterten Straßen laufen wir Richtung Marktplatz, begutachten das Rathaus, Türme, Kirchen und Stadtmauerreste. Übrigens: Der gotische mit Efeu bewachsene Rathausbau zählt zu den ältesten Rathäuser in Mitteldeutschland – erstmalig urkundlich erwähnt 1310. Bei unserem Besuch ist Markttag. Wir schnappen uns eine Thüringer Bratwurst und begutachten das Marktgeschehen. Kleiner Tipp: Am Platz gibt es auch ein Baumkuchen-Café. Die Käsekuchen-Bäckerei hat bei unserem Stopp leider geschlossen.

Zwischen Mühlgraben und Stiefelgraben gibt es einen schönen Park. Abteigarten und Brühlpark schließen sich an. Auch der Münzenberg mit Klosterkirche St. Marien und St. Wiperti gehören mit den zuletzt genannten Grünanlagen zum Weltkulturerbe und sollten bei einem Besuch nicht verpasst werden.

Park- und Stellplatztipp: Wer mit einem Camper unterwegs ist, findet in der Wipertistraße einen Platz, der übrigens auch als Stellplatz ausgezeichnet ist. Von hier aus sind wir direkt an Klopstockmuseum sowie am Schlossberg.

Pfälzerin, Redakteurin, Fernweh-Geplagte. Pfadi, Abenteuer-freudig und gerne unterwegs. Als Leitung Digital bei der VRM und ausgebildete Redakteurin sorgt Jule dafür, dass alle Reiseerlebnisse sich im Blog wiederfinden. Abseits vom Dokumentieren kümmert sich Jule um die Orga und Planung vorab, denn das Reisegefühl startet bereits bei den Vorbereitungen.

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.