Zu Fuß

Wandern in der Pfalz: Von Elmstein nach Weidenthal

Nach der Fahrt im historischen Kuckucksbähnel laufen wir von Elmstein nach Weidenthal. Von dort aus soll uns die S-Bahn wieder zurück nach Neustadt an der Weinstraße bringen. Einkehren ist im Naturfreundehaus möglich.

Vom Elmsteiner Bahnhof laufen wir Richtung Talstraße. Wir queren diese und tauchen ein in den Wald. Oberhalb der Straße laufen wir auf einem schmalen Pfad Richtung Naturfreundehaus, das am Anfang zumindest noch ausgeschildert ist. Doch irgendwann verlieren wir die richtige Spur und kraxeln über abenteuerliche Wege. Wir sind mit Freunden unterwegs – könnte gut sein, dass keiner auf die Karte geschaut hat unterwegs… Zum Schluss hangeln wir uns an Brombeerzweigen und Brennnesseln vorbei. Die kurzen Hosen sind hier nicht die beste Wahl, doch es ist heiß an diesem Tag und damit die beste Wahl.

Werbung


Schließlich erreichen wir das Naturfreundehaus, in dem man übrigens auch übernachten kann. Ein schöner, wenn teilweise auch in die Jahre gekommener Außenbereich lädt zum Pausieren ein. Klar, dass wir einkehren und es uns bei Pfälzer Leckereien wie Leberknödel, Saumagen, Kraut und Weinschorle gut gehen lassen.

Es fällt tatsächlich etwas schwer, wieder aufzubrechen. Gut zehn Kilometer liegen schätzungsweise noch vor uns und die Sonne knallt von oben. Am Wohnmobilstellplatz vorbei laufen wir an der Straße entlang nach Schwabenbach und zum Forsthaus Wolfsgrube. Hier biegen wir links ab auf einen breiteren Waldweg. Bald schon verlassen wir diesen wieder und gehen über einen schmalen Pfad rechts ab.

Eine Pfälzer Wald typische Umgebung empfängt uns. Richtig anstrengend wird es noch einmal, als wir über einen schmalen Pfad ein 462 Meter hohes Plateau erklimmen. Ab hier schlängeln wir uns – teilweise auch auf schmalen und teilweise zugewachsenen Wegen – wieder nach unten.

Nach 13 Kilometern und 437 Höhenmetern erreichen wir nach dreieinhalb Stunden Weidenthal. Und wir haben Glück: Just als wir am Bahnhof ankommen, fährt eine S-Bahn zurück nach Neustadt.

Pfälzerin, Redakteurin, Fernweh-Geplagte. Pfadi, Abenteuer-freudig und gerne unterwegs. Als stellvertretende Chefredakteurin bei der VRM und ausgebildete Redakteurin sorgt Jule dafür, dass alle Reiseerlebnisse sich im Blog wiederfinden. Abseits vom Dokumentieren kümmert sich Jule um die Orga und Planung vorab, denn das Reisegefühl startet bereits bei den Vorbereitungen.

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.