Unterwegs in Albanien: Gjiri i Hartës
Welt entdecken

Unterwegs in Albanien: Gjiri i Hartës

Nach der kleinen Wanderung zum “Blauen Auge” und der Fahrt von Gjirokastër braucht es eine Erfrischung, schließlich sind wir auch am Meer angekommen. Zwischen Sarande und Butrint gibt es einige Strände. Wir entscheiden uns für den Gjiri i Hartës. Mit dem Bus kann man hier ganz gut ran fahren. Etwas weiter oben könnte man sogar über Nacht stehen.

Wir erreichen den Strand zur Mittagszeit und ergattern noch einen Parkplatz am Straßenrand im Halbschatten. Wie praktisch, so haben wir unseren Bus im Blick und sind auch schnell da, um etwas aus dem Camper zu holen.

Werbung


Der Strand ist, wie an vielen Stellen an der Küste, steinig. Es empfiehlt sich also, entsprechende Badeschuhe dabei zu haben. Im vorderen Bereich befinden sich ein paar Olivenbäume, die Schatten spenden. Im hinteren Bereich ist ein Restaurant, das auch Liegen und Sonnenschirme verleiht.

Wir ergattern noch einen Platz im Schatten und breiten unsere Picknickdecke aus. Zuerst einmal gibt es Mittagessen: Couscous-Salat mit Schafskäse. Nach kurzer Verdauungspause geht es rein ins Wasser, das eine angenehme Temperatur hat.

Das glasklare Wasser ist sehr erfrischend. Mehrmals nutzen wir die Möglichkeit und hupsen rein. Lukas schwimmt gleich ein paar Mal zur künstlichen Badeinsel und wieder zurück. Die Pausen verbringen wir mit Lesen und Dösen. Dabei beobachten wir das Treiben. Am Strand sind vor allem Albaner. Eine Gruppe hat sogar eine Harpune dabei und zieht sich frischen Fisch aus dem Meer, der direkt zubereitet wird.

Bei den Liegen gibt es Duschen. Klar, dass wir die zum Abschluss noch nutzen. Die nächste Nacht stehen wir wieder frei.

Pfälzerin, Redakteurin, Fernweh-Geplagte. Pfadi, Abenteuer-freudig und gerne unterwegs. Als stellvertretende Chefredakteurin bei der VRM und ausgebildete Redakteurin sorgt Jule dafür, dass alle Reiseerlebnisse sich im Blog wiederfinden. Abseits vom Dokumentieren kümmert sich Jule um die Orga und Planung vorab, denn das Reisegefühl startet bereits bei den Vorbereitungen.

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert