Kalmit-Felsenmeer-Tour ab Maikammer
Zu Fuß

Wandern in der Pfalz: Kalmit-Felsenmeer-Tour ab Maikammer

Schöne Waldwege und Buntsandstein-Formationen, vorbei an Weinreben und blühenden Bäumen, durch malerische Ortschaften und zu Aussichtspunkten: Auf der Kalmit-Felsenmeer-Tour ab Maikammer bekommen wir alle Pfälzer Schönheiten geboten.

Das Auto wird am am Parkplatz Maikammer-Alsterweiler an der Kalmithöhenstraße abgestellt. Dort ist übrigens auch ein Stellplatz für Camper (ohne Toiletten-Möglichkeiten). Von diesen 220 Metern geht es nun hinauf auf 670 Meter: Die Kalmit ist die höchste Erhebung im Pfälzer Wald. Wir laufen die ersten Meter noch an ein paar Weinreben entlang, dann geht es am Alsterweiler Bach entlang und rein in den Wald.

Stetig aufwärts laufen wir über wunderschöne Waldpfade. Nur ab und an nähern wir uns wieder der Straße. Doch es sind nur Radfahrer auf dem Weg nach oben zur Kalmit. Die Straße unterqueren wir auch einmal durch einen zweiröhrigen Tunnel, der aus roten Stein gebaut ist.

Werbung


Bevor wir die Kalmithöhenstraße ein zweites Mal queren, nehmen wir den Abstecher auf den Taubenkopf. Auf dem 604 Meter hohen Berg kann man auf ein paar Felsen klettern. Von dort haben wir beste Sicht auf Maikammer und die Rheinebene. Auch die Hohe Loog ist sehr gut zu erkennen.

Von hier aus ist es nicht mehr weit zur Kalmit. Angekommen, sehen wir direkt Aussichtsturm, Pfälzer Waldverein Hütte und den Sendeturm. Die Picknickplätze sind bereits besetzt. So nehmen wir auf ein paar Felsen Platz und lassen uns das mitgebrachte Picknick schmecken. Zu Nicht-Corona-Zeiten kann man hier oben auch gute Pfälzer Kost essen.

Werbung


Nach der kurzen Pause laufen wir weiter zum Felsenmeer Hüttenberg. Die Sandstein-Felsen sind bis zu zehn Meter hoch. Wir gehen knapp einen Kilometer am Grat entlang und entdecken ganz unterschiedliche Felsformationen. Ein paar Kletterer und Boulderer sind unterwegs. Doch viel los ist hier oben nicht.

Am Ende des Felsenmeers angekommen, geht es nur noch Bergab. Über schmale Waldpfade sind wir bald in St. Martin angekommen. Wir queren erneut die Landstraße und laufen oberhalb des Campingplatzes Wappenschmiede entlang. St. Martin ist ein wunderschöner Ort: Tolle Häuser, schöne Gässchen, bunte Blumen, Weingüter und schöne Cafés – hier lässt es sich wunderbar flanieren. Auffällig sind außerdem viele Marien-Statuen, Kapellen und Kirchen, Kreuze.

Durch ein Wohngebiet verlassen wir St. Martin wieder. Es geht durch die Weinberge Richtung Maikammer. Am Wegesrand stehen blühende Bäume, rechts von uns führt der Blick weit in die Rheinebene. Das Hambacher Schloss erhebt sich vor an, wir laufen fast drauf zu. Vom Parkplatz aus, an dem wir bald ankommen, sind es knapp drei Kilometer zur “Wiege der Demokratie”. Und natürlich gibt es auch dort schöne Wanderwege.

Die Kalmit-Felsenmeer-Tour ist eine wunderschöne Rundtour über knapp zwölf Kilometer. Auf Outdoor Active oder auch im Tourenplaner Rheinland-Pfalz gibt es Karte und Höhenprofil dazu.

Pfälzerin, Redakteurin, Fernweh-Geplagte. Pfadi, Abenteuer-freudig und gerne unterwegs. Als stellvertretende Chefredakteurin bei der VRM und ausgebildete Redakteurin sorgt Jule dafür, dass alle Reiseerlebnisse sich im Blog wiederfinden. Abseits vom Dokumentieren kümmert sich Jule um die Orga und Planung vorab, denn das Reisegefühl startet bereits bei den Vorbereitungen.

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.