Frankreich: Aqueduc Romain de Barbegal
Welt entdecken

Unterwegs in Frankreich: Aqueduc Romain de Barbegal

Auf dem Weg von Fontvieille nach Les Baux-de-Provence legen wir die Route so, dass wir am Aqueduc Romain de Barbegal vorbei kommen. Das gut erhaltene Aquädukt aus römischer Zeit liegt fast schon plötzlich am Straßenrand. Wir sind auf einer schmalen Nebenstraße unterwegs, da stehen rechts und links plötzlich ein paar Mauern, die älter aussehen. Wir parken am Straßenrand, steigen aus und schauen uns das historische Monument aus der Antike an.

Werbung


Inmitten von Oliven-Heinen sind noch einige der Bögen gut erhalten. Wir spazieren diese entlang und wundern uns ein wenig, dass der Tourismus hier noch nicht so stark vertreten zu sein scheint. Und klar, darüber freuen wir uns auch. Entspannt können wir so an den Bauwerken entlang laufen und Fotos machen.

Am Ende geht es etwas nach oben, durch einen schmalen Gang hindurch. Blick man von hier aus zurück, kann man die einstigen Leitungen sehr gut erkennen. Toll ist aber auf der anderen Seite der Blick ins Tal. Hier lassen wir uns auf den Steinen nieder und genießen Aussicht und Ruhe.

Einst speiste das Aquädukt übrigens die Getreidemühlen mit Wasser aus den Alpilles. Wie wir auf der Tourismus-Webseite nachlesen können, ist es ein Abzweig des Aquädukts von Caparon. Datiert wird der Bau auf das zweite Jahrhundert. Wir finden es einen wunderbaren Ort für einen entspannten Spaziergang, bei dem man die Baukunst aus der Antike kennenlernen kann.

Pfälzerin, Redakteurin, Fernweh-Geplagte. Pfadi, Abenteuer-freudig und gerne unterwegs. Als stellvertretende Chefredakteurin bei der VRM und ausgebildete Redakteurin sorgt Jule dafür, dass alle Reiseerlebnisse sich im Blog wiederfinden. Abseits vom Dokumentieren kümmert sich Jule um die Orga und Planung vorab, denn das Reisegefühl startet bereits bei den Vorbereitungen.

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.