Frankreich: Roussillon
Welt entdecken

Unterwegs in Frankreich: Roussillon

Roussillon ist einfach nur schön! Wer in der Provence unterwegs ist, sollte auf jeden Fall in dem kleinen Ort stoppen. Für das Farbspektrum ist der Ocker verantwortlich. Der Name stammt aus dem Lateinischen von “Viccus russulus” – roter Berg. Direkt angrenzend an den Ort sind die alten Ocker-Steinbrüche, die man auch besuchen kann.

Werbung


Wir haben die Nacht über auf dem Stellplatz verbracht und laufen am Morgen in den Ort rein. Denn es ist Markttag. Wir wollen zum Start in den Tag über eben diesen schlendern. Im Sommer ist das Angebot allerdings größer. Im Herbst sind nur ein paar Stände versammelt: Es gibt Käse und Wurst, Honig und Holzbrettchen, dazu noch ein paar Essensstände.

Bald schon schlendern wir durch den hübschen Ort, bummeln an kleinen Läden vorbei und staunen über die Farbenpracht. Mit dem strahlend blauen Himmel ist das einfach nur schön und sorgt für gute Laune. An manchen Häusern entdecken wir auch kleine Kunstwerke. Zu sehen gibt es außerdem Reste der alten Stadtmauer sowie eine Kirche aus dem 12. Jahrhundert. Der höchsten Stelle des Ortes blicken wir auf die Umgebung. Ursprünglich stand hier ein Schloss.

Einen wunderschönen Blick auf den Ort gibt es übrigens vom Eingang zu den Ocker-Steinbrüchen. Da man diese sich auch nicht entgehen lassen sollte, muss man eigentlich auch nur einmal zurückblicken auf den Ort und sich an der Farbenpracht erfreuen.

Pfälzerin, Redakteurin, Fernweh-Geplagte. Pfadi, Abenteuer-freudig und gerne unterwegs. Als stellvertretende Chefredakteurin bei der VRM und ausgebildete Redakteurin sorgt Jule dafür, dass alle Reiseerlebnisse sich im Blog wiederfinden. Abseits vom Dokumentieren kümmert sich Jule um die Orga und Planung vorab, denn das Reisegefühl startet bereits bei den Vorbereitungen.

4 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.