Busausbau - Undichte Stelle
Bulli-Leben

Busausbau: Vom Beseitigen undichter Stellen

Bei unserem Ausflug Anfang des Jahres nach Bitche und Hornbach bemerkten wir das erste Mal Feuchtigkeit im Bus – nun endlich haben wir die undichte Stelle gefunden und behoben.

Eigentlich sind wir gerade dabei, die Schränke an Bodenplatte und Karosserie zu befestigen, da merken wir Feuchtigkeit im hintersten Teil des Busses auf der Fahrerseite. Als wir Anfang des Jahres mit dem Bulli im deutsch-französischen Grenzgebiet unterwegs waren bei viel Regen, fanden wir nach dem Aufwachen in der Ecke auch eine Pfütze vor. Kam das Wasser von oben, von unten oder doch durch die Heckklappe? Kurz darauf reinigten wir das Gummi rund um das Klappdach und untersuchten es nach Löchern – gefunden haben wir nichts. Und über den Sommer kam Feuchtigkeit in dieser Ecke nicht mehr vor.

Werbung:


Am Wochenende nun standen erneut Arbeiten am Bus an. Die fertigen Einbauschränke sollen nach Einbau der neuen Bodenplatte und dem Verlegen des PVCs richtig befestigt werden. Beim Kontrollieren der Befestigungen an der Karosserie bemerken wir, dass im hintersten linken Eck in der Rille neben der Bodenplatte wieder etwas Wasser steht. Erneut haben wir das Heck im Verdacht, denn mal wieder regnet es und beim Öffnen der Kofferraumklappe kann es gut passieren, dass ein paar Regentropfen ins Innere des Busses gelangen.

Also wird die Ecke einmal trocken gelegt. Fünf Minuten später findet sich wieder Feuchtigkeit an der gleichen Stelle. Das muss woanders herkommen! An dieser Seite ist auch unsere Landstrom-Steckdose – doch hier ist alles dicht, wie es sein muss, wenn Elektro im Spiel ist. Wir klappen die Steckdose wieder zu, nehmen eine Giesskanne und lassen Wasser über die Außenseite laufen. Und schwups haben wir Wasser im Inneren. Unterhalb der Steckdose findet sich eine Luftklappe. Mit der Lampe von innen reinleuchtend, sehen wir, wie das Wasser reinläuft. Da ist also die undichte Stelle!

Busausbau - Undichte Stelle
In der hintersten Ecke des Busses findet sich unterhalb der Landsteckdose eine Luftklappe.

Wir nehme die Stossstange an dieser Stelle ab, auch das Rücklicht muss ausgebaut werden. Dann kommen wir besser an die Luftklappe dran und können auch diese rausnehmen. Schwups – ein neues Loch im Bus!

Busausbau - Undichte Stelle
Die Klappe wird ausgebaut.

Die Dichtung der Klappe ist teilweise abgegangen. Auch ist die Lüftungsöffnung nur mit Klipsen befestigt. Kein Wunder, dass da Wasser durch kommt. Wir gönnen der Klappe eine mächtige Portion Hochleistungskleber und bauen sie wieder ein. Mit Sikaflex hebt eben alles.

Busausbau - Undichte Stelle
Mit Sikaflex wird die Lüftung wieder festgeklebt.

Nun wieder Stossstange drauf und Rücklicht rein und dann ist das Loch auch wieder dicht.

Jule Lumma

Pfälzerin, Redakteurin, Fernweh-Geplagte. Pfadi, Abenteuer-freudig und gerne unterwegs. Als Leitung Digital bei der VRM und ausgebildete Redakteurin sorgt Jule dafür, dass alle Reiseerlebnisse sich im Blog wiederfinden. Abseits vom Dokumentieren kümmert sich Jule um die Orga und Planung vorab, denn das Reisegefühl startet bereits bei den Vorbereitungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.