Busausbau: Aufstelldach kleben
Bulli-Leben

Busausbau: Arbeiten am Klappdach

Relativ zu Beginn des Busausbaus haben wir uns bei unseren T4 Syncro mit dem Klappdach beschäftigt, denn für die ersten Touren (z.B. nach Holland) soll das ja bereits als Schlafstätte dienen.

Nach der intensiven Reinigung im Innen- und Außenbereich nehmen wir uns die Gummilippe rund um das Klappdach vor. Gerade im hinteren Bereich rutscht sie immer wieder ab – blöd, wenn man das Dach zumacht und dann immer wieder das Gummi festdrücken muss.



Bei geöffnetem Dach ziehen wir das Gummi ab und reinigen alles. Die Kante des Dachs ist teilweise richtig vermost. Im Gummi findet sich ganz schön viel Schmodder. Mit Schwamm und einem Stäbchen (ohne Spitze!) wird beides gereinigt.

Busausbau: Aufstelldach kleben
Das Gummi hebt nicht mehr. Die Kante wird als erstes gereinigt.

Einmal rundherum und in der Sonne trocknen lassen, dann kommt Schritt zwei: Das erneute Festkleben. Dazu verwenden wir Sikaflex 221 in schwarz. Der Karosseriedicht- und -klebstoff hält gut. Wir fangen hinten an und arbeiten uns nach vorne. Mehrere Hände, mindestens zwei Leitern und mehrere Klammern sind empfehlenswert.

Busausbau: Aufstelldach kleben
Das Gummi wird wieder an das Dach geklebt.

Wir suchen alle Klammern und Schraubzwingen aus Theos Werkstatt zusammen und befestigen diese immer an dem Stück Gummilippe, die wieder am Dach angedrückt ist. Stück für Stück geht es vorwärts und bald ist das Aufstelldach ganz schön geklammert.

Busausbau: Aufstelldach kleben
Mit Klemmen fixieren wir das Ganze zum Trocknen.

Wir lassen die Schraubzwingen und Klammern den Rest des Tages dran. Und tatsächlich: Es hebt!

Am Zeltstoff ist ein kleiner Riss. Da hat jemand wohl mal mit dem Reißverschluss “gekämpft”. Wir “stopfen” das Loch mit Wasserdichtem Reparaturband. Dazu sollte der Zeltstoff natürlich sauber und trocken sein.

Schließlich gibt es noch neue Matratzen für den oberen Schlafbereich. Die alten des Vorbesitzers haben wir weggeworfen, die Stoffhüllen allerdings behalten und intensiv gereinigt. Bei Bisanz aus Gau-Algesheim bestellen wir zwei neue Schaumstoff-Matratzen, die passend zu unserer Anforderung zugeschnitten werden. Und dann ist (erst einmal) alles rund um das Aufstelldach erledigt.

Material

Jule Lumma

Pfälzerin, Redakteurin, Fernweh-Geplagte. Pfadi, Abenteuer-freudig und gerne unterwegs. Als Leitung Digital bei der VRM und ausgebildete Redakteurin sorgt Jule dafür, dass alle Reiseerlebnisse sich im Blog wiederfinden. Abseits vom Dokumentieren kümmert sich Jule um die Orga und Planung vorab, denn das Reisegefühl startet bereits bei den Vorbereitungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.