Busausbau - Getriebe April 2021
Bulli-Leben

Busausbau: Noch einmal ein neues Getriebe

Noch einmal ein neues Getriebe? Ja, leider! Hatten wir im September ja erst berichtet, dass wir ein “neues-altes” in unserem T4 haben einbauen lassen, weil das ursprüngliche bereits geschweißt war, stand nun im April der erneute Austausch an. Beim Fahren vernahmen wir Geräusche, die uns nicht gefallen haben. Als wir zum Geburtstags-Ausflug in die Pfalz fahren, zickt die Gangschaltung und es hört sich alles andere als gut an.

Da wir sowieso Lambsheim ansteuern, stoppen wir also bei Roland König. Schnell ist unser T4 auf der Hebebühne und der Blick drunter zeigt: Getriebeschaden. “Damit fahrt ihr nicht weiter”, bestimmt der Werkstatt-Chef. Unsere Ausflugspläne sind also dahin. Wir planen um fürs Wochenende und melden uns bei den Autoliebhabern, von denen das Getriebe kam. Das erste Mal sind wir mit deren Service alles andere als zufrieden. Klar, sie sehen keinerlei Garantiefall und wenn, dann müssten wir das kaputte Getriebe ihnen schicken. Sie könnten es sich mal anschauen, aber natürlich sind sie überzeugt, dass keinerlei Fehler bei ihnen liege.

Werbung


Wir rechnen. Das alte Getriebe nach Essen zu den Autoliebhabern zu schicken, kostet. Das Zurückschicken auch wieder. Da sind bereits mehrere hundert Euro weg, ohne Garantie, dass sie für das Getriebe aufkommen. Reparieren oder Kosten zurück erstatten – darauf lassen sie sich nicht ein. Kurz überlegen wir, ob wir das ausgebaute Getriebe in der Pfalz bei Syncro Explorer überholen lassen. Das hätte allerdings nach einer ersten Schätzung bis zu 2500 Euro gekostet.

Online findet wir auf Getriebemarkt.de ein überholtes Getriebe für rund 800 Euro. Dazu kommen 95 Euro Frachtkosten. Wir entscheiden uns schließlich für diese Variante. Getriebeschäden sind einfach teuer. Wir hoffen nun aber, mit einem überholten Getriebe länger glücklich zu sein – im vergangenen Jahr hatten wir noch gedacht, ein gebrauchtes, nicht überholtes würde ausreichen. Wir haben nun also dazu gelernt.

Übrigens: Unser altes Getriebe ist nun beim Getriebemarkt gelandet. Wer von ihnen ein Getriebe kauft, muss das alte, kaputte zurückschicken. Sie überholen es und verkaufen es dann erneut. Wer das nicht macht, muss mehr bezahlen. Uns gefällt aber dieser nachhaltige Gedanke durchaus auch.

Busausbau - Getriebe April 2021

Nun also haben wir unseren Bus wieder – mit überholtem Getriebe, neuen Achsmanschetten und einem neuen Antriebswellengelenksatz. Ist ja nicht so, dass bei einem Austausch dann nur das Getriebe getauscht werden muss. Unsere erste Probefahrt war auf jeden Fall schon einmal vielversprechend: Keinerlei Geräusche beim Getriebe und leichtes Schalten. Wir sind – wie so oft – optimistisch, dass wir damit nun viele tausend Kilometer fahren können.

Pfälzerin, Redakteurin, Fernweh-Geplagte. Pfadi, Abenteuer-freudig und gerne unterwegs. Als Leitung Digital bei der VRM und ausgebildete Redakteurin sorgt Jule dafür, dass alle Reiseerlebnisse sich im Blog wiederfinden. Abseits vom Dokumentieren kümmert sich Jule um die Orga und Planung vorab, denn das Reisegefühl startet bereits bei den Vorbereitungen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.