Übernachten auf dem E5: Landhaus Gasser in Wenns
Zu Fuß

Übernachten auf dem E5: Landhaus Gasser in Wenns

Hier fühlen wir uns so richtig wohl: Im Landhaus Gasser in Wenns (Österreich) wird das Persönliche besonders hervorgehoben. Beim E5-Etappenstopp lassen wir es uns nach einer gemütliche Strecke von Zams zum Piller Moor in der Pension gut gehen – mit einem privaten Sauna-Gang.

Bereits bei der Ankunft werden wir im Landhaus Gasser herzlichst begrüßt. “Setzt euch erst einmal hin und trinkt etwas – ich habe selbst gemachtes Zitronen- oder Rosenwasser, was möchtet ihr?” Es sind die kleinen Dinge, die begeistern. Kurz danach freuen wir uns im Zimmer über abgezapftes Quellwasser und Schokolade.

Auf ihrer Webseite wirbt Familie Gasser mit “Urlaub bei Freunden”. Und da ist etwas dran: Wir fühlen uns direkt heimelig und alles andere als fremd. Ob es die kleinen Aufmerksamkeiten sind oder der nette Plausch beim Frühstück, gute Tipps oder interessierte Nachfragen – die beworbene Gastfreundlichkeit und Bodenständigkeit ist hier echt.

Werbung


Wir landen im Familienzimmer, das neben Bett und großem Badezimmer auch eine Sitzecke hat. Hinter dem Badezimmer geht es in ein kleines, separates Zimmer, in dem ein Stockbett steht. Vom Stil her ist es eher Eiche rustikal, aber es gibt auch ein Zirbenzimmer, das man buchen kann. Da wir früh in der Pension ankommen, genießen wir es, auf den Sesseln zu sitzen und zu lesen. Danach geht es eine Runde in die Saune, die extra für uns angeheizt wird. Coronabedingt gibt es private Sauna-Slots. Da wir wohl die einzigen Gäste mit diesem Interesse sind, bekommen wir keine Zeiten gesagt und dürfen so lange bleiben, wie wir Lust haben. Zwischen den Sauna-Gängen erfrischen wir uns mit dem selbstgemachten Zitronen- und Rosenwasser.

Das Frühstück ist umfangreich: Brot, Brötchen, deftige und süße Beläge, Müsli, Yoghurt, diverse Nusssorten und Müsli-Beigaben, Eier nach Wunsch, verschiedene Säfte und selbstgemachte Sirup-Angebote. Dass das selbstgemachte mit dabei ist, gefällt uns besonders gut.

In Wenns gibt es übrigens einen Spar sowie einen Intersport und Möglichkeiten, um Geld abzuheben. Wir essen im Gasthaus Zur Post, wo es zwar eher die Standards gibt (Pizza, Schnitzel, Bratwust), aber diese zu einem sehr angemessenen Preis und geschmacklich gut.

Pfälzerin, Redakteurin, Fernweh-Geplagte. Pfadi, Abenteuer-freudig und gerne unterwegs. Als stellvertretende Chefredakteurin bei der VRM und ausgebildete Redakteurin sorgt Jule dafür, dass alle Reiseerlebnisse sich im Blog wiederfinden. Abseits vom Dokumentieren kümmert sich Jule um die Orga und Planung vorab, denn das Reisegefühl startet bereits bei den Vorbereitungen.

2 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.