Lochgitter für die Lüftungslöcher
Bulli-Leben

Busausbau: Lochblech für die Lüftungslöcher

Nachdem wir den Boden in unserem Bus neu aufgebaut haben, steht nun noch eine Abdeckung an. Direkt hinter Fahrer- und Beifahrersitz sind diese Lüftungslöcher für den hinteren Fahrgastraum. Hier kommen also kalte und warme Luft von Klimaanlage und Standheizung heraus. Letztere haben wir mittlerweile allerdings ausgebaut haben, doch dazu separat mehr.

Was haben wir bisher in dem Bereich Boden gemacht?

Lüftungslöcher

Nun also kommt ein neues Gitter auf das Loch. Wir hatten bereits ein Abdeckgitter aus Alu an dieser Stelle, das uns allerdings nicht überzeugt hat. Die leicht nach oben stehenden Rillen des Blechs (vergleichbar hier) waren doch ziemlich schnell eingedrückt. Da das Loch auf der einen Seite direkt hinter dem Beifahrersitz ist und wir diesen regelmäßig drehen, ist es schnell passiert: drauf getreten. Damit verbiegen sich die nach oben gebogenen Rillen und machen die Lüftungsschlitze kleiner.

Werbung


Also wieder raus damit und etwas Neues überlegt. Wir kaufen beim Baummarkt ein Lochgitter und schneiden das mit der Blechschere zu. Dabei berechnen wir die Maße so, dass es einen Zentimeter auf jeder Seite größer ist als das Loch. Nach einer kurzen Säuberung des Bereichs wird das zugeschnittene Gitter mit Rundkopfschrauben befestigt.

Nun verbiegen wenigstens keine Rillen, wenn man aus Versehen drauf tritt. Da das natürlich weiterhin passiert, überlegen wir nun, hinter dem Beifahrersitz wieder die Original-Abdeckungen zu befestigen. Das Lochgitter bleibt dennoch unten drunter – so kommt wenigstens kein Dreck in die Lüftung.

Jule Lumma

Pfälzerin, Redakteurin, Fernweh-Geplagte. Pfadi, Abenteuer-freudig und gerne unterwegs. Als Leitung Digital bei der VRM und ausgebildete Redakteurin sorgt Jule dafür, dass alle Reiseerlebnisse sich im Blog wiederfinden. Abseits vom Dokumentieren kümmert sich Jule um die Orga und Planung vorab, denn das Reisegefühl startet bereits bei den Vorbereitungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.