Bus-Abenteuer: Ein Wochenende im Nordschwarzwald
Bulli-Leben

Bus-Abenteuer: Ein Wochenende im Nordschwarzwald

Zum Jahreswechsel ausbrechen – oder eben auch über ein “ganz normales Wochenende”: Der Nordschwarzwald bietet sich dazu an. Eine tolle Landschaft, schöne Wandertouren und einige Möglichkeiten, mit dem Bus in der Natur oder in den idyllischen Orten zu stehen, werden hier Campern und Naturliebhabern geboten.

Anlaufpunkt für uns ist an diesem Wochenende Forbach, genauer genommen der Ortsteil Bermersbach. Idyllisch liegt der Ort auf einer Anhöhe. Schon von weitem ist die Pfarrkirche zu sehen mit ihrem spitzen Turm. In der ehemaligen Schule, heute eine Festhalle, befindet sich das Murgtalmuseum. Am Ortsrand sind die mystisch wirkenden Giersteine, angrenzend ist ein toller Dorftreffpunkt mit Spielgeräten, Boulebahn, Grillhütte, Garten und spirituellen Stationen. Richtig gut gefallen hat uns außerdem die Ebet-Mühle sowie das Tal, das sich entlang der Straße zum alten Sportplatz hochzieht.

In und rund um Bermersbach kann man also schon einiges entdecken. Wir empfehlen außerdem den Bermersbach Grat samt davorliegenden Aussichtspunkt zu erklimmen. Verbinden kann man dies auch mit der Wanderung von Bermersbach zur Roten Lache und dem Kleinen Matterhorn. Raus kommt man dann wieder bei den Giersteinen – oder man läuft weiter bis nach Forbach und schaut sich dort noch die bekannte Brücke an.

Werbung


Nicht weit entfernt ist die Schwarzenbachtalsperre. Diese lässt sich einmal umrunden. Oder aber man läuft über die Badener Höhe oder entdeckt einen der Themenpfade im Umkreis (zum Beispiel Glückspfad oder Wildnispfad).

Einen Stellplatz für uns und unsere Bus findet wir für die Silvesternacht auch – mit herrlicher Aussicht auf den Ort und den Schwarzwald. Beim Käsefondue lassen wir das Jahr entspannt ausklingen. Für etwas Wärme sorgt unsere Gasheizung. Wer mehr zum Stellplatz erfahren möchte, darf sich gerne bei uns melden. Da es kein offizieller Platz ist, veröffentlichen wir die genauen Daten nicht hier im Blog.

Pfälzerin, Redakteurin, Fernweh-Geplagte. Pfadi, Abenteuer-freudig und gerne unterwegs. Als stellvertretende Chefredakteurin bei der VRM und ausgebildete Redakteurin sorgt Jule dafür, dass alle Reiseerlebnisse sich im Blog wiederfinden. Abseits vom Dokumentieren kümmert sich Jule um die Orga und Planung vorab, denn das Reisegefühl startet bereits bei den Vorbereitungen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.